Samavaya Gewinnspiel

In meinem Artikel über die wunderschöne Kette von Samavaya konntet ihr lesen, wie wichtig diese für mich geworden ist. Es bedeutet mir so viel, dass ich nun ein Schmuckstück besitze, auf dem die Namen meiner Liebsten verewigt worden sind.

Wir freuen uns wirklich sehr darüber, dass wir in Zusammenarbeit mit Samavaya eine solche Kette an euch verlosen dürfen. Der Gewinner darf sich die Kette Family Circle im Wert von 63,00 € nach seinen Wünschen ganz individuell gestalten.

Bildquelle: Samavaya

Teilnahme am Gewinnspiel

Hinterlasst uns einen Kommentar und verratet uns, welches Erlebnis oder welche Person euch besonders geprägt hat. Unter allen Kommentaren, die bis einschließlich zum 15. Obtober 2011 (Katharinas Geburtstag) abgegeben werden, wird der schönste Kommentar als Gewinner der Kette gekürt.

{lang: 'de'}

46 Kommentare “Samavaya Gewinnspiel

  1. Hallo

    Da mache ich doch gerne mit :)

    Bei mir war es meine Oma.Die lebt leider nicht mehr.Sie hat im 2.Weltkrieg ihre drei Kinder alleine aufziehen müssen und hat zusätzlich 2 jüdische Kinder aufgenommen und für ihre eigenen ausgegeben.So haben die beiden überlebt.Sie hat mir wirklich viel aus dieser Zeit erzählt.Damit hätte man Bücher füllen können.Sie war eine wirklich klasse Frau!!!Leider durften meine beiden Jungs sie nie kennenlernen:O(

    Wer würde in der heutigen Zeit noch so handeln?Da denken viele Leute einfach nur noch an sich und nicht an andere!

    Liebe Grüße
    Melanie

  2. Welches Erlebnis mich besonders geprägt hat?

    Die Geburt meines Sohnes, knapp 8 Wochen zu früh.
    Das Bangen, die Angst vor dem Kaiserschnitt…
    Dann seinen ersten Schrei zu hören und innerlich sofort zu wissen, das es meinem Kind gut geht.
    Ihn das erste Mal richtig sehen und dankbar sein, das es Ärzte gibt, die sich um so kleine Menschen kümmern.

  3. Die Geburt meiner ersten Tochter. Die war so dramatisch und am Ende so überwältigend.. Um ein Haar wäre alles schief gegangen und wir wären beide heute nicht hier. Aber Dank der super Ärzte sind wir beide wohlauf. Das hat mich geprägt fürs Leben. Daher würde ich auch ihren Namen auf die Kette machen lassen..

  4. Ich war 11 Jahre alt als meine Mutter an Unterleibskrebs erkrankte und kurzdarauf auch starb und auf einmal alle von mir verlangten…Du musst jetzt tapfer sein,das musst du jetzt verstehen…wie sollte ich ??? Ich war Jung DAS hat mich geprägt, ich habe mir geschworen mein Kinde auf die welt richtig vorzubereiten und immer die wahrheit zu sagen,egal wie hart es ist und ich hoffe er wird es mir später mal danken,das die Welt nicht nur rosarot und alles schön ist.

  5. Was mich bzw uns geprägt hat ist die Geburt von unserem kleinen Sohn da er nach 4 Einleitungsversuchen die ohne jede Wirkung waren leider per Kaiserschnitt geholt werden musst und ich so meinen kleinen Engel erst nach 4 stunden das erste mal im Arm halten konnte.Was am Anfang ein sehr großes Problem für mich war Ihn anzunehmen.

    Lg Anika mit meinem kleinen großen Engel Julian Alexander ( der am 19.10.2011 schon 2 jahre alt wird)

  6. Es gibt sehr viele DInge und Personen in meinem Leben die mich geprägt haben.Positiv geprägt zum Beispiel eine Klassenfahrt als ich 14 war,denn da habe ich einem Klassenkameraden vor dem Ertrinken gerettet :-)
    Ich habe 5 Kinder,da gibt es soooo viele Dinge die einen Prägen,auch viel viel positives.Ich sollte vielleicht mal ein Buch schreiben :-)

    negativ geprägt hat mich in letzer Zeit vor allem der Tod meines geliebten Papas.
    Meine 5 jährige Tochter Zoé Joyce(das bedeutet das fröhliche Leben) ist sehr sensibel,sie hat viel geweint und so Sachen gesagt wie “Ich will nicht das Opa im Himmel ist” oder “Bekommt Opa da oben überhaupt Luft?”
    Solche Worte zerreißen einer Mama natürlich das Herz und prägen mich sehr.

  7. Welches Erlebnis mich besonders geprägt hat?

    Das Erlebnis Mutter eines besonderen Kindes sein zu dürfen.

    Ein Kind, das keinen leichten Lebensweg bestreiten kann. Ein Kind dem sich viele Schwierigkeiten, Widrigkeiten und Vorurteile in den Weg stellen. Ein Kind, dass sich obgleich es seiner Unzulänglichkeiten weiß, niemals den Kopf in den Sand steckt und mit viel ehrgeiz und Disziplin hart arbeitet um am Ende doch nur ein ausreichend erreicht. Ein Kind, das mir dennoch täglich auf seine besondere Weise zeigt, dass sich dieser Kampf lohnt.

    MEIN besonderes Kind.

    Und um es mit meinem Lieblingsgedicht noch abzurunden:

    Dies ist für die Kinder, die anders sind;
    Die Kinder, die nicht immer Einser bekommen.
    Die Kinder, die Ohren haben,
    Zweimal so groß wie die der Altersgenossen.
    Oder Nasen, die tagelang laufen.
    Dies ist für die Kinder, die anders sind;
    Die Kinder, die einfach aus dem Schritt sind,
    die Kinder die alle hänseln,
    Die Schnittwunden auf ihren Knien haben,
    Und deren Schuhe ständig naß sind.
    Dies ist für die Kinder, die anders sind;
    Die Kinder mit einem Hang zum Schabernack,
    Denn wenn sie erwachsen sind,
    Die Geschichte hat es gezeigt,
    Sind es die Unterschiede, die sie einzigartig machen.

    (Digby Wolfe)

  8. mich hat meine Tochter geprägt… Es war so schwierig schwanger zu werden, dann hab ich ein babY verloren… Die 2. Schwangerschaft ist zum Glück trotz echter Schwierigkeiten gut gelaufen und ich darf mein Engel bei mir haben.ich bin sooo dankbar dafür.

  9. Ich werde jeden Tag daran erinnert wie gut es mir doch geht. In der Welt passieren so schlimme Dinge. Bei vielen Erlebnissen bin ich einfach machtlos. Dann freue ich mich so auf meine” Heile Familie “.

    Ich finde dein Gewinnspiel ganz toll und die Kette ist ein wahrer Traum.

  10. Guten Abend.

    mich hat seit frühester Kindheit die Tatsache geprägt, dass ich extrem schlecht sehen konnte und desshalb immer einen Schritt voraus sein musste, um mit meinen Freunden, der Familie oder meinen Klassenkameraden mithalten zu können. Durch die Selbstverständlichkeit aber, mit der alle mit meiner Krankheit umgegangen sind, habe ich mich nie benachteiligt gefühlt sondern sah mich immer dazugehörig an. So ist es bis heute!

  11. Habe mehrere schöne geprägte Erinnerung!
    Als erstes wie ich meinen Mann kennengelernt habe war ganz unverhofft und im Krankenhaus.
    Dann natürlich unsere Hochzeit die wunderschön war.
    Und als guter letzt die Geburt unseres Sohnes am 09.09.09.

  12. Mich hat ein Psychologe in einer Psychiatrie sehr geprägt, der mir immer und immer wieder gesagt hat wie lebenswert das Leben ist. Er hat mir immer vor Augen gehalten, was wäre wenn ich nicht mehr da wäre.
    Er hat mich in der schlimmsten Zeit des Lebens begleitet, auch Heute noch hab ich Kontakt zu ihm.

  13. Welches Ereignis hat mich geprägt?

    Als erstes verstarb meine Mutter als ich 14 Jahre alt war an Gebärmutterhalskrebs.Mein Vater stand da ganz alleine mit 3 Kindern.(meine ältere Schwester,ich und mein jüngerer Bruder)
    Es kann sich wahrscheinlich Niemand vorstellen wie schlimm es ist ohne Mutter aufzuwachsen :(

    Dann verstarb 2009 mein Bruder an einer unheilbaren Krankheit namens Muskelschwund Duchenne.Ab seinen ca.10 Lebensjahr brach die Krankheit aus und er versuchte so gut wie möglich damit zu leben.

    Ich vermisse Beide ganz doll und hab sie echt lieb.

    2010 passierte etwas wunderbares.Ich bekam einen Sohn.Ich hoffe ihr seht von oben herab wie er heranwächst.

    lg Moni

  14. Ich hatte meinen Urlaub in der Türkei verbracht und ein Ausflug ging in die Berge zu einem Dorfhaus. Ich musste mit ansehen wie die Menschen in der Türkei leben, dass sie absolut nichts besitzen und in armen Verhältnissen leben mussten. Die Bewohnerin des Hauses gab allen Gästen einen Tee aus und bot uns Kekse an. Sie gab uns regelrecht ihr letztes Hemd, obwohl sie selbst nicht viel besaß. Das hat richtig mein Herz erweicht, so dass ich sie einfach in den Arm nehmen musste und ihr eine kleine Spende in die Schürze steckte. Ich habe bis heute noch Kontakt zu dieser Frau und lass mich verwissern, dass es ihr gut geht.

  15. Die Geburt meiner Tochter hat mich geprägt es war der schönste Tag in meinen Leben nach 3 Fehlgeburten hätte ich nie gedacht das es doch noch klappt und nun wird sie am 30.09.2011 schon 3 Jahre, wow wie die Zeit vergeht

  16. Was hat mich am meisten geprägt? Oh je, ich glaube, das waren meine Kollegen nach 1989. Ich als erster sogenannter “Ossi” habe in dieser Firma Anfang 1991 angefangen zu arbeiten und muß sagen, daß sich alle Vorurteile innerhalb kürzester Zeit gelegt haben. Ich war damals junge Mutti von zwei Söhnen und habe vorher zu “OST”-Zeiten nie solchen Zusammenhalt erlebt, wie in dieser Firma. Alle haben immer geholfen, wenn ein Kind krank war etc. etc. Das hat mich schon sehr geprägt und wenn ich heute im ehemaligen Osten höre, wie dort verallgemeinert wird, bekomme ich einen richtig dicken Hals. Tja, so war das – ich habe viel gelernt dort und bin dafür auch sehr dankbar.

  17. Ganz stark geprägt hat mich meine Tochter.Seitdem sie auf der Welt ist, ist mir viel stärker bewusst was wichtig ist und was nicht. Es änderte sich ALLES. ICh bin reifer geworden, selbstbewusster etc.
    Aber auch meine Mutter hat mich stark geprägt, manchmal positiv, manchmal negativ…trotzdem liebe ich sie über alles ♥

  18. Geprägt hat mich der Tot meiner Oma. Wir hatten ein sehr inniges Verhältnis und sie war immer für mich da. Sie wurde sehr krank und konnte nicht mehr für sich selber sorgen, daher war sie ans Bett gefesselt. Es tat mir so Leid Tag für Tag den Anblick meiner traurigen Oma ertragen zu müssen… wie sie da lag und einfach nur vor sich hin starrte. An einem Tag machte ich ihr ein Brot zu Abend, sie verschluckte sich an einem Stück und erstickte tragisch daran. Mein Vater hat alles versucht sie wieder zurück zu holen aber leider erfolglos. Jahrelang ging mir der Gedanke nicht aus dem Kopf meine Oma auf dem Gewissen zu haben. Immer wurde mir gesagt dass das nicht meine Schuld gewesen ist aber so einfach kann man einen solchen Vorfall nicht vergessen. Mitlerweile weiß ich, dass das nicht meine Schuld gewesen ist. Ich denke noch sehr oft an diese Frau, die meine Kindheit zu einer wunderschönen Zeit hat werden lassen. DANKE!

    Liebe Grüße,

    Joelle (die mit einem weinenden und einem lachenden Auge diesen Post verfasst hat)

  19. von mir auch kurz und knapp der Tod meiner Oma seitdem kann ich viel besser den Tod verarbeiten wenn ein lieber Mensch gegangen st den man sehr geliebt hat (Die Trauer besser und anders verarbeiten als früher)

    Liebe Grüsse

  20. Meine Mutter hat mich am meisten geprägt. Sie hat sich scheiden lassen als sie mit mir 9 Monate schwanger war und das obwohl selbst der Richter fragte ob sie das wirklich wolle. Damals machte man das noch net so einfach. Sie hat mich ohne Geld von meinem Vater oder dem Amt groß gebracht und ich hatte alles was ich brauchte. Bis heute ist sie meine Mutter und beste Freundin und die ist eine so starke Frau. Ich habe immer gesagt das ich nur 50% von dem werden will was sie ist.

    Grüßle, Cinny

  21. Hallo,

    mein Erlebnis was mich bzw. uns geprägt hat war letztes Jahr als ich mit unseren Zwillingen Schwanger wurde wir haben uns soo sehr auf die beiden gefreut und dann in der 13SSW. hört aufeinmal das eine Herzchen auf zuschlagen ;( man war zwar unendlich traurig aber man war trotzdem noch froh das der andere geblieben ist aber so sollte es nicht sein eine Woche später ging auch der zweite zu den Sternen. Ab da erlebt ich nurnoch höllen qualen. Obwohl ich schon drei gesunde Kinder hatte verstand ich die ganze Welt nicht mehr man hat sich immer wieder die frage gestellt warum man hat gehofft das wenigstens was rauskommt das die beiden vielleicht krank waren aber nix. Mein Mann und ich zerbrachen das einzige was uns tröstete waren unsere 3 Kinder wir waren froh die drei zuhaben. Nach nur 6 Wochen hielt ich erneut einen Positiven Schwangerschaftstest in der Hand, der Frauenarzt bestätigte die Schwangerschaft aber es war noch kein Herzschlag zusehen ich sollte erstmal einmal die Woche kommen beim nächsten Termin immernoch kein Herzschlag ich hab geweint ;( alles kam hoch beim nächsten termin sah es im ersten augenblick genauso aus bis mein Frauenarzt ganz nah zoomte und man sah endlich den erlösenden Herzschlag ;) von da an ging es uns richtig gut und wir hofften das die Schwangerschaft ein glückliches ende hat. Die Schwangerschaft verlief super. Pünktlich zum errechneten ET platze meine Fruchtblase und ab da hat es nurnoch 18min. gedauert bis unsere kleine Prinzessin Laura das Licht der Welt erblickt hat. Wir sind mit unserer kleinen Maus so glücklich. Aber oft denken wir an unsere beiden Sternchen die immer in unseren Herzen ein Platz haben werden ;)In der Kette würde ich die Namen meiner liebsten eingravieren lassen.

    lg dorota

  22. AUf diese Kette würden auch die Namen unserer Familie kommen und wie witzig und passend ist Gewinnspielende am Geburtstag meines Mannes :) wenn das kein Zufall ist :)

  23. Geprägt haben mich vor allem meine Eltern und die Geburten meiner beiden Kinder :) Sie holen das Beste aus mir heraus, für sie gehe ich bis ans Ende der Welt und dabei habe ich die tatkräftige Unterstützung meines Mannes der mit mir durch dick und dünn geht, sofern ich ihn lasse :D Das traurigste Erlebnis war der Tod meines Papas, der meinen Sohn leider nicht mehr kennenlernen durfte. 1 Woche lag er im Tiefschlaf bevor er am Tag nach dem 2. Geburtstag meiner Tochter seinen letzten Herzschlag tat. Seitdem gehe ich davon aus, dass er ein wachsames Auge auf uns hat und uns beschützt und begleitet. Voriges Jahr kam mein Sohn zur Welt, in einer Zeit, in der mein Schwiegervater sterbenskrank war. Der Kleine durfte ihn kennenlernen und noch ein Lächeln auf die Lippen seines Großvaters zaubern. Mit 2,5 Wochen mußte er dann mit aufs Begräbnis. Die Opas werden wir für unsere Kinder lebendig halten so gut es geht und wir haben 2 ganz tolle Schutzengel dort oben, die wir herunten ganz schön vermissen.

  24. Was mich besonders geprügt hat? Ist das unser jüngerer Zwillingssohn Tristan entschieden hat dem Papa ein ganz besonders Geburtstagsgschenk zu machen, er entschloss sich zusammen mit Luka am Papis 33. Geburtstag auf die Welt zu kommen. Das ist ein Geschenk was keiner mehr toppen kann, sagt im nachinhein auch der Mann, der eigentlich das verhindern wollte, aber dann war es halt so und es ist schön wie 3 Männer Geburtstag haben, auch wenn der Geburtstag vom Mann in den HIntergrund fällt

  25. Bei uns war es unser Sohn Jason :) Als unser Zwerg mit fast 2 jahren durch einen Virus schwer erkrankt ist, unser Leben hat sich seit diesen Zeitpunkt dramatisch verändert.. Jason ist mit viel Kraft und Willen ins Leben zurück gekehrt , und seit dem trotzdem schwer krank :( Aber Hauptsache ist, er ist bei uns! Und wir haben gelernt was es heist Gesund zu sein und wie viele Steine einem in den Weg gelegt werden .. Jason ist seit der Erkrankung von Hals abwärts gelähmt ,muss beatmet und künstlich ernährt werden.. Im kopf ist er Top Fit! Dieses Ereignis hat mich sehr verändert und geprägt, und ich habe gelernt es geht immer weiter und es öffnen sich immer neue türen!

  26. Mich hat meine 3te Schwangerschaft extrem geprägt. Ich war schwanger mit drillingen, doch leider habe ich sie in der 13ssw verloren es war bzw. ist immer noch sehr schwer für mich und meinem Mann, unsere Kinder so gehen zu lassen. ( es war alles so schlimm, alle drei tot, dann bekamm ich eine aussarbung wo etwas schief lief , denn ich bekamm eine schwere Blutvergiftung wo ich fast selber dran starb)
    Nach ca.7 Monaten wurde ich wieder Schwanger, der erste arztbesuch war wieder ein niederschlag, der arzt sagte das ist ein Windei!! Ich solle wieder zu einer AS kommen, doch das wollte ich irgendwie nicht war haben ich war so fertig das ich nicht mehr zu diesem arzt ging. Nach ca. 3/4 wochen ging ich zu einem anderm Frauenarzt, und das wunder war vollkommen ich war doch schwanger und das Herz konnte ich pochern sehn, es war so wunderschön, zwar war diese schwangerschaft wider schwer für mich wegen bluthochdruck und sehr früher wehen. aber 2008 durfte ich meine kleine Prinzessin in den Armen halten, sie heißt Haylie und irgendwie habe ich das gefühl sie lebt meinen verlorenen drillingen das Leben weiter :-). Haylie I Love you so much.

  27. Hallo!
    Die Ketten sind toll, gerade als Erinnerung, ein Tattoo kommt für mich aus med. Gründen leider nicht in Frage.

    Was mich geprägt hat?

    Vieles im Leben prägt einen, aber ganz besonders war die Schwangerschaft meiner Tochter. Es war die einzige Zeit mit ihr, sie starb unter dramatischen Bedingungen in der 40SSW, ich wäre beinahe mit ihr gegangen. Danach war ich lange krank und jetzt nach 3,5 Jahren sind wir sehr dankbar für die kurze Zeit mit ihr. Im Oktober feiern wir den ersten Geburtstag von unserem Folgekind, das dank dem Schutz unseres Engelchens bei uns sein darf. Die Zeit mit unserer Tochter und nach ihrem Tod, die Hoch und Tiefs, das hat mein Leben sehr verändert und für immer geprägt.
    Liebe Grüße

  28. Hallo,

    es gibt wirklich viele Dinge die einem im Leben prägen.
    Und das sind nicht nur negative.
    Bei mir war es
    die Geburt meiner Tochter Helena!
    Es war so eine schlimme, dramatische, schmerzhafte und traurige Geburt, dass ich gedacht habe nicht nur das Leben meiner Tochter, sondern auch mein Leben ist bald vorbei.
    Aber das war es nicht. Nach 17 Stunden Geburt wurde mir trotz aller Komplikationen das schönste, liebste und allerwichtigste in meinem Leben in meinen Arm gelegt und ich habe noch nie so viel Liebe empfunden wie in diesem Moment.
    Es war einfach unbeschreiblich schön und jeder der schon Mama geworden ist, kann diesen Moment sicher mit mir teilen.
    Es hat zwar lange gedauert dies alles zu vergessen aber ich kann trotz all dem sagen, es war der schönste tag in meinem Leben.
    Und das soll doch was heißen oder?

  29. Ich möchte gar nicht darüber urteilen, welches Erlebnis oder welche Person mich am meisten geprägt hat. Die Summe aus all den Geschehnissen hat mich dazu gemacht, wer ich heute bin. Ich.

  30. Bei mir war es meine Uroma Burga, die sich immer rührend um mich gekümmert hat, während meine Eltern arbeiten mussten. Sie war stets für mich da, half mir bei den Aufgaben, hatte immer ein offenes Ohr für meine Probleme, spielt selbst mit ihren über 70 Jahren noch mit mir Fußball…sie war einfach eine Traum-Uroma, die jederzeit für ihr Nächsten ihre Hand ins Feuer gelegt hätte.

    Was ich bei ihr so bewunderte war ihre Fröhlichkeit, obwohl sie schreckliches Miterleben musste. Ihr Geschwister starben im Krieg, sie bekam eine kleine Rakete ins Genick und überlegt, ihr Mann wurde noch im ersten Hochzeitsjahr als vermisst gemeldet und kam nie wieder. Und dennoch blieb sie ihm bis zu ihrem Tode treu!!! Wo gibt es heute denn noch solch eine Treue? Und sie dennoch glücklich, glücklich einen Menschen wie ihn kennengelernt zu haben! Leider verstarb sie viel zu früh an einem Krankenhausvirus, obwohl sie nur routinemäßig hinging, kam sie nie zurück. Ihr rief sich noch während des Urlaubs an und fragte, wie es ihr ginge – sehr gut, sie freue sich mich bald wiederzusehen, ich solle mir keine Sorgen machen…und während ich das hier so schreibe, kommen mir die Tränen!

    Sollte ich die Kette gewinnen, würde ich ihren Namen hineingravieren lassen – das ist sicher!

    Liebe Grüße
    Stéphanie

  31. Meine Großeltern haben mich am meisten geprägt. Sie waren sehr stark und haben sich ihr ganzes Leben lang geliebt. Egal welche Krankheiten oder Probleme ob gab, sie waren für einander da. Mein Opa war im Krieg. Seid dem hatte er ein Mitbringsel aus dem Krieg. Eine Gewehrkugel (Projektil) die ihn verwundet hatte, wurde nie entfernt. Dies war dann auch der ausschlagende Grund für seinen Tod. Er hat sich sehr lange, mit sehr starken Schmerzen, gequält (näher möchte ich nicht darauf eingehen). Meine Oma hatte Speiseröhrenkrebs, welcher im 4. Stadium entdeckt wurde. Sie hat sich ganze 3 Jahre gequält. Nach dem Tod von den beiden, habe ich mir vorgenommen fröhlicher, glücklicher und stärker zu sein und meine Familie zu lieben. Die Freunde, Bekannte und andere können einen verlassen, aber die Familie ist das wichtigste für mich. Ich tue alles für meine Eltern, Bruder und meinen Mann.

    LG Jenny

  32. Welche Person mich am meisten geprägt hat?
    Das ist meine 11 Jahre ältere Schwester, sie hat sich viel um mich gekümmert und eigentlich überall mit hingenommen. Sie ist eigentlich wie eine zweite Mutter für mich, bzw. sogar noch viel mehr. Meine Ma konnte sich aufgrund von schweren Depressionen nich so um uns kümmern, meine Schwester hat die Mutterrolle übernommen und viel mit mir gemacht.Sie war und ist ein großes Vorbild für mich und es verbindet uns eine tiefe Liebe und wir telefonieren heute noch täglich. Schade ist es, dass sie nun 700km von mir entfernt lebt und wir uns recht selten sehen können.

  33. Bei mir ist es meine Tochter Michelle…Sie ist ein Sternenkind und wurde am 9.05.2010 (Muttertag) in der 22 Schwangerschaftswoche still geboren…
    Seit dem weiss ich das ein gesundes Kind zu haben das grösste Geschenk auf Erden ist und mann sollte es zu schätzen wissen, was viele nicht tun.
    Michelle hat uns am 3.05.2011 ihre Schwester zu uns auf die Welt geschickt und sind sehr dankbar für dieses Geschenk.

    Michelle
    Dich zu sehen, dich zu halten war zu kurz…
    Dich zu lieben bleibt für die Ewigkeit…
    In Liebe
    Mama und Papa

  34. Hallo,

    das ist ja mal ein echt schöner Gewinn! Da mache ich doch gerne mit. (:

    In meinem Leben hat mich bsonders geprägt. Es gibt hierzu keine Geschichte wann, was & wieso. Es geht hierbei einfach um ihn als Mensch und seinen Art bzw. seinen Charakter. Außerdem muss man seinen kleinen Bruder ja auch auf eine gewisse Art lieben, oder? ;-)))

    Würde mich sehr reuen zu gewinnen!

    LG Bester Puschel

  35. Huhu Franzi,

    mich haben eigentlich mehrere Menschen geprägt….
    Ich rede über das folgende eigentlich so gut wie garnicht…Zu letzt mein Sohn, er hat mir nach der Fehlgeburt im März 08 gezeigt, was es heißt zu Leben und wie toll das Leben ist. Er hat mir neue Kraft gegeben.
    Zum anderen meine Oma, sie ist und war immer für mich da, ich bin praktisch bei ihr aufgewachsen, da meine Eltern sehr viel gearbeitet haben.
    Dann hat mich noch eine, mittlerweile verstorbene, Person bzw, mein damaliger Glaube geprägt…

  36. Hallo ich wünsche dir ein tollen Tag Mein prägenstes Ereignis war die spontane HAusgeburt meines Sohnes in 34 minuten. Es war nicht geplant und es war sehr Emotional und Prägend. Und der prägenste Mensch war meine Oma die leider viel zu früh verstorben ist. Sie war aber ein lieber Mensch und ich behalte sie in mein Herzen :_)

    Lg Stefanie Reinhold

  37. Meine Mama, für mich ist sie die tollste Frau der Welt, sie hat 5 Kinder groß gezogen und ist noch heute für mich und meine Kinder da, sie ist nicht nur eine tolle Mutter sondern auch eine tolle Freundin, sie hat mich geprägt, genau so möchte ich auch für meine Kinder sein.

  38. Was mich geprägt hat ist der plötzliche Abschied einer sehr guten Freundin.

    Im Januar 2010 hat sie sich mit gerade einmal mit 21 Jahren dazu entschlossen sich das Leben zu nehmen.

    Der verlust und die Erkenntniss, dass wir ihr nicht helfen konnten schmerzt heute noch sehr.

    Ich vermisse sie schrecklich und ich frage mich fast täglich nach dem WARUM, aber es war ihre Entscheidung, die wir akzeptieren müssen.

    Dass ein so lieber Mensch, der immer lachte, immer für seine Freunde da war und einfach eine super Freundin war, einfach so wie sie war uns so unerwartet verlässt..

    Dass das Leben, weswegen auch immer von dem einen auf den anderen Tag vorbei sein kann. Und dass man Freunde und Familie nicht als selbstverständlich sehen soll, dass hat mich geprägt.

  39. <3 <3 <3 erst mal alles liebe dieser welt und viel gesundheit in deinem leben zu deinem geburtstag katharina <3 <3 <3

    ich wurde geprägt durch einen älteren jungen der mit mir im alter von vier jahren etwas anstellte das keinem kind (natürlich auch keinem erwachsenen) wiederfahren sollte

    deswegen passe ich auch so höllisch auf meine kinder auf das ihnen niemand weh tut

    ich würde mich wirklich sehr über diese schöne Family-Circle-Kette freuen da mir meine familie das wichtigste im leben is und ich sie so immer bei mir tragen kann

    herzliche grüsse und eine schöne feier

  40. Liebe Katharina

    auch ich möchte dur zum Geburtstag gratulieren und hoffe du hast einen schönen Tag.

    Mein prägendes Erlebnis hatte ich ja schon oben geschildert aber ich wollte nochmal die Gedenkseite meiner Tochter hier mitteilen.
    http://www.sternenkind-michelle.npage.de Ich hoffe das ist ok.

    Ich möchte einfach das die Geschichte viele Menschen erreicht und möchte auch Sterneneltern Mut machen nicht aufzugeben und vorallem das erlebte nicht zu verdrengen weil niemand einen versteht. Ich habe es selber erlebt und mir haben ganz besondere Menschen die das selbe Schicksal teilen sehr geholfen und dafür danke ich ihnen.
    Über diese Kette würde ich mich natürlich auch freuen, würde da auch meine Familie verewigen, sie bedeutet mir sehr viel…
    Aber am wichtigsten ist mir das ich viele Menschen mit meiner Geschichte ereichen kann….

    Einen schönen Geburtstag wünsche ich

    Liebe Grüsse
    Michaela

  41. Das schönste Erlebnis war ,meinen mann kennengelernt zu haben ,aus einer urlaubsliebe wurden bis jetzt 10 wunderschöne Jahre und zwei kleinen Engel ….vorallem das mein Mann so viel geopfert hat für unsere Liebe ..wie zum Beispiel seinen gut bezahlten job und seine Heimat der liebe wegen zu verlassen ,um hier von ganz von vorne anzufangen…die deutsche sprache zu erlernen und einen job zu machen mit dem er garnicht gelernt hat,aber leider keine möglichkeiten hat in seinen job zu arbeiten den er in seiner Heimat erlernt hat .Aber er hat wirklich soviel für uns aufgegeben nur weil er uns so liebt ,und dafür werden wir ihn immer lieben :)

  42. Wir haben unsere Top 7 zusammengestellt und unter diesen ausgelost:

    melliausosna
    Christine A C
    Vroe
    ich
    monruge
    Michaela
    internetti

    Gewonnen hat die Nummer 5! Herzlichen Glückwunsch Monruge! Wir werden dich gleich kontaktieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>