Neulich, im Büro…

Der Vati arbeitet tagsüber – wie viele andere Menschen auch – in einem Büro und trägt somit nicht nur seinen Teil zu Deutschlands Bruttosozialprodukt sondern auch zur Haushaltskasse bei. Außer meinen Stuhl warm zu halten hab ich im Büro natürlich noch ein paar nützliche Funktionen. Hauptfunktion wäre der Vertriebsinnendienst. Eine spannende Tätigkeit mit vielen Herausforderungen, viel Kundenkontakt und garantiert ohne Langeweile. Daneben bin ich noch – zumindest in den Augen meines Chefs – der IT-Verantwortliche. Dass ich mehrere Funktionen in meiner Person vereine liegt daran, dass wir “nur” vier Leute sind, Chef schon mit eingerechnet. Er und ein weiterer Kollege sind viel bei unseren Kunden unterwegs, sodass den Großteil der anfallenden Büroarbeit meine Kollegin und ich erledigen. Wie ich ausgerechnet zum Administrator als “Nebenjob” komme weiß ich allerdings nicht so genau. Eine Vermutung: Unter den Blinden ist der Einäugige König…

Um eine weitere Funktion beneidet mich meine Frau: Einkäufer. Immer mal wieder ist irgendwas alle. Briefumschläge in diversen Größen, Werbematerialien, Papier, Büroklammern und häufiger auch Druckerzubehör. Dabei wirft sich mir immer wieder die Frage auf, wer das Märchen vom papierlosen Büro eigentlich erfunden hat. Wir sind wie gesagt nur ein relativ kleines Büro, und selbst wir haben einiges an Papierkram zu verkraften. Kein Wunder, dass neben Papier Druckerpatronen die meistgekauften Artikel sind. Vielleicht sollte ich meinen Chef mal dahingehend “bearbeiten”, dass wir uns einen Laserdrucker zulegen müssten. Der wäre zwar in der Anschaffung etwas teurer als ein Tintenstrahler, aber dafür ist er viel ergiebiger was den Tonerverbrauch angeht. Auf lange Sicht gesehen rechnte sich das bestimmt. Und dann kann ich mich beim Durchstöbern des Internets endlich mal wieder auf Technik konzentrieren, statt nur zu schauen wo grad das Papier im Angebot ist…

Paul wollte natürlich auch mal wissen, was der Papa so den ganzen Tag treibt wenn er nicht zu hause ist. Einmal klappte es, dass die ganze Bande mich im Büro abholte und dabei so zeitig da war, dass sie mich noch ein paar Minuten in Aktion erleben konnten. Für Paul war das offenbar so faszinierend, dass er sein eigenes Büro zu hause auf dem Bett eröffnete…

{lang: 'de'}

 Ich bin Jörg, Baujahr '77. Wenn ich nicht im Büro sitze bin ich Vollzeit-Papa von Paul, Katharina und Marlene.


  • Elli Spirelli

    “Der/Das Laptop mit dem Kinde” :D tolles Bild! Unsere 3jährige hat sich als sie 2 1/2war mal so einen Lern”läppi” der Nachbarstochter genommen, sich an den Tisch gesetzt und gesagt “ich baue und arbeite” und tat so als wäre auf dem Bildschirm was ungeheuer spannendes und hantierte wild mit der daran befestigten Mouse rum :D da dachte ich nur: oh mein Gott, die hat den Papa zu oft arbeiten sehen ;-)

    Bei uns gehen hier zu Hause schon genügend Patronen weg – was man alles für die Schule unserer Großen so ausdrucken muss ist der Wahnsinn!