Mama ab sofort im Baby-Shoppingrausch

Es ist offiziell, wir bekommen ein kleines Mädchen. Paul wird schon sehr bald lernen müssen, wie es mit zwei kleinen Schwestern ist. Ein wenig Angst habe ich vor der Zukunft, denn ich weiß, wie wir Mädchen sind. Paul wird es bestimmt nicht immer leicht mit ihnen haben, aber ich bin auch zuversichtlich, dass er das meistern wird. Wir als Eltern werden in die neue Situation hineinwachsen und die Kinder genauso.

Eigentlich wollten wir nach Katharina kein weiteres Kind bekommen, jedenfalls nicht so schnell. Die Babyausstattung war längst verschenkt und teilweise verkauft. Ein weiteres Kind war zwar im Gespräch, aber noch nicht fest beschlossen. Wir einigten uns darauf, dass wir im Oktober 2012 (nach Katharinas 2. Geburtstag), das Thema “angehen” werden. Wie das Leben aber manchmal so spielt, sollte es ganz anders kommen und ich hielt Anfang April einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Im ersten Moment war ich geschockt, aber nicht, weil ich mich nicht auf das Baby freuen würde, sondern weil ich nicht damit gerechnet hatte schwanger zu sein. Ich hatte keinen regelmäßigen Zyklus und keinen regelmäßigen Eisprung, was wohl mit dem Stillen zusammenhing.

Die Schwangerschaft begann mit vielen Wehwehchen. Übelkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen – ich habe fast alle typischen Schwangerschaftsbeschwerden mitgenommen. Inzwischen haben die Beschwerden zum größten Teil nachgelassen und nur noch selten plagt mich das Unwohlsein. Jetzt genieße ich das Gefühl ein weiteres Mädchen zu bekommen in vollen Zügen und eröffne feierlich den Baby-Shoppingwahnsinn. Wir brauchen nahezu alles neu und wenn ich ehrlich bin, freue ich mich riesig darauf noch einmal eine Ausstattung für ein Baby kaufen zu dürfen.

Ein paar Kleidungsstücke habe ich bereits besorgt. Ich spreche absichtlich in der Ich-Form, weil das Shoppen von Baby- und Kinderkleidung absolute Mamasache bei uns ist. Die kleine Dame in Mamas Bauch ist bereits stolze Besitzerin von zuckersüßen Sterntaler Söckchen, einem Strampler, einem Body, einem Latz und einem 3-teiligen Set von Leoz. Ein Anfang ist also gemacht, aber es wird wohl noch einiges hinzukommen. Ein Winterbaby braucht eben eine etwas umfangreichere Ausstattung, als zum Beispiel ein Frühlings-, oder Herbstkind.

Am Liebsten schaue ich online in bekannten, aber auch in kleineren unbekannten Onlineshops. Ich habe neulich zum Beispiel Dawanda für mich entdeckt. Bei uns im Ort schaue ich dagegen am Liebsten in einer kleinen Baby-Boutique oder bei Ernstings Family vorbei. Allerdings muss man bei Ernstings Family wirklich großes Glück haben, denn oft sind die schönen Teile schnell vergriffen. Besonders empfehlen kann ich dort die Bodys und die Strumpfhosen. Tolle Qualität, für kleines Geld. Tipp: Mehr Infos über Mode-Shops gibt’s bei C6A.

{lang: 'de'}

3 Kommentare “Mama ab sofort im Baby-Shoppingrausch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>