Zipfelmütze/Zipfelbeanie aus Stoffresten

Im Grunde ist eine solche Mütze ganz simpel zu nähen. Du brauchst ein A3 Blatt Papier, etwas Bündchenware (Feinstrickbündchen), Stoffreste und die üblichen Nähutensilien.

Nimm dir das A3 Blatt und lege es hochkannt. Ganz unten zeichnest du einen waagerechten Strich mit der Länge: halber Kopfumfang deines Kindes + 2 cm.

Anleitung Zipfelmütze

Genau in der Mitte vom Strich ziehst du eine senkrechte Linie nach oben. Nun verbindest du vom unteren Strich die äußeren Endunkte mit dem oberen Endpunkt des senkrechten Strichs. Dann solltest du ein Dreieck haben. Das Dreieck unterteilst du nun in 5-7 Teile (ich hab 6 genommen). Die Teile nummerieren, abschneiden und auf den Stoff übertragem und ausschneiden. Das machst du bitte zweimal, sodass du jedes Stoffteil genau zweimal hast. ;)

Jetzt nähst du (ich verwende einen Stretchstich) die Teile zusammen in der Reihenfolge 1-6 (6-1 geht auch). Lege die Teile beim Nähen immer rechts auf rechts. Am Ende hast du zwei farbenfrohe und dreieckige Mützenteile. Bitte die Mützenteile bügeln.

Die zwei fertigen und hoffentlich dreieckigen Mützenteile werde nun rechts auf rechts gelegt und ebenfalls mit einem elastischen Stich (Stretchstich) zusammengenäht. Achtet bitte darauf, dass die Nähte ordentlich übereinander liegen (mit Stecknadeln gut feststecken). :)

Fast fertig! Die Mütze kann nun gewendet wenden. Fehlt nur noch das Bündchen. Hier ein kleines Video zum Thema Bündchen annähen. Die Bündchenmaße bitte immer individuell anpassen. Wer dabei Hilfe brauch, einfach hier schreien, oder sich per Email, oder über Facebook melden. Ich helfe gerne weiter.

Stoffrestemütze

Tipp: Ihr könnt das Dreieck auch gerne noch 2-2,5 cm breiter schneiden, das Bündchen aber normal dem Kopfumfang anpassen. Dann wird es eine Zipfelbeanie. Auch sehr süß mit Knoten im Zipfel.

Zipfelbeanie

Eine wirkliche Nähanleitung (eher eine Nähanregung von einem Anfänger für Anfänger) war das jetzt zwar nicht, aber ihr seht in etwa, wie ich das mit der Stoffreste-Zipfelmütze für Marlene gemacht habe. Ich hoffe, es war halbwegs verständlich, denn ich bin wirklich nicht gut darin, solche Abläufe in Worte zu fassen. :)

Viel Spaß! :)

{lang: 'de'}

19 Kommentare “Zipfelmütze/Zipfelbeanie aus Stoffresten

  1. das ist auf jeden Fall eine supergute Idee! Ich hab hier sooo viele Jerseyreste in meiner “vielleicht-kannste-die-irgendwann-noch-gebrauchen”-Kiste und wusste nie, was ich draus zaubern kann. Aber ich werd mich auf jeden Fall mal dransetzen ! =)

    Liebe Grüße, Nicole

    • Hallo Nicole,

      viel Spaß beim Nähen. :) Ich nähe ja erst seit 8 Wochen und habe selbst schon riesige Stoffresteberge. Wie wird es dann wohl erst bei dir aussehen? :D

      LG

      Franzi

      • Ich muss gestehen, dass ich einer Freundin vor 4 Wochen erst ein riiiiiiiiiesiges Paket mit Stoffresten geschenkt habe, weil sie kleine Püppchen näht und so kleine Sachen für die Kleidung brauchen kann. Aber seitdem… n Hermes-M-Päckchen ist schon wieder voll…. hab aber eben schon die 1. Mütze zugeschnitten, genäht wird morgen, ich verlink deinen Beitrag dann auf meinem Blog =)

      • Die ist aber toll geworden! Hab deinen Blog auf meiner FB-Seite verlinkt. ;)

        Ich werde (wenn es die Zeit zu lässt) heute Abend auch noch eine für Paul nähen. Noch mag er es bunt, das muss ich ausnutzen :P

  2. tolle anleitung, danke! meine tochter heisst übrigens auch marlene:).werd ich bald mal versuchen so eine zipfelmütze!liebe grüße!

  3. Pingback: Hochwasserspende: Jerseyrestemützen und schlichte Nesteldecke | Ich kann nähen ;)

  4. Hallo, ich finde deine zipfelmütze super. Jetzt weiß ich wie ich meine jerseyreste verbrauchen kann. Allerdings weiß ich nicht wie ich das bündchen berechne. Kannt du mir da einen tipp geben. Bei mir wird das zu weit.

    LG Peggy

    • Du brauchst nur den Kopfumfang zu messen. Diesen multiplizierst Du dann mit 0,7 cm und schwups hast Du die Länge, in der Du das Bündchen zuschneiden solltest :-) Wenn Du es nicht aus Bündchenstoff sondern aus Jersey zuschneiden willst, multiplizierst Du mit 0,8 cm.

      LG, Kathi

  5. Das gefällt mir gefällt mir gefällt mir!!!!!! :) ♡☆
    Kann man das eigentlich auch mit Baumwolle machen? Davon hab ich nämlich ganz viele Reste, die auf ihre Verarbeitung warten

    • Hallo Sabine,

      aus Baumwolle habe ich es noch nicht probiet. Könnte mir aber vorstellen, dass sie dann nicht so schön fällt und eher steif wirkt.

      Wenn du es trotzdem mit Baumwolle probieren möchtest, solltest du sie breiter machen, denn es dehnt sich ja nicht so schön, wie z.B. Jersey. :)

      LG,

      Franzi

  6. tolle idee. danke dafür!! ich habs auch mal ausprobiert. ich hab allerdings erst alle geraden streifen aneinander genäht. schön gebügelt und dann die schablone draufgelegt und ausgeschnitten. dann hat man, wie ich finde, nicht diese frickelarbeit, das die streifen genau aneinander liegen. ^^

  7. Wow. Das ist ja eine tolle Verwertung von Resten. Habe meinem Kleinen direkt zwei genäht und der Große möchtejetzt auch eine haben :-)

    Liebe Grüße Silke

  8. Das kommt wie gerufen—–sofort schnappe ich mir die Kiste mit den Jersey-Stoffresten und werde Streifen schneiden und schneidern und…….schneiden und schneidern………Vielen Dank für den netten Anschub. Liebe Grüße aus Dortmund von Karin.

  9. Muss man an jedem einzelnen Teil eine Nahtzugabe dazurechnen?
    Tolle Idee mit der Mütze..Sobald ich das mit der NZF weiß, muss ich meinem Kleinen auch eine nähen. Die sind toll!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>