Paulchens kleine Welt

Filibox – Der monatliche Bastelspaß

Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Tagen und Wochen über das schlechte Wetter geschimpft habe. Graue Wolken, Regen und Sturmböen, das hat absolut gar nichts mit dem bevorstehenden Sommer zu tun. Wenn es nur leicht regnet hindert uns das nicht am Rausgehen. Katharina und Paul lieben ihre bunten Gummistiefel und hüpfen durch größten Pfützen. Wenn das Wetter aber so schlecht ist, dass wir wirklich nicht rausgehen können, versuchen wir die Kinder sinnvoll zu beschäftigen.

In der letzten Woche haben wir uns an etwas Neues herangetraut und gemeinsam mit den Kindern die Filibox ausprobiert. Paul bastelt total gerne und auch Katharina entdeckt das Basteln und Malen gerade immer mehr für sich. Ein guter Grund also, um die Box zum Basteln zu bestellen (vorerst einmal zum Ausprobieren und noch nicht im Abo).

Die Filibox ist ein Bastelprojekt, dass sich an Kinder im Alter von ca. 3-8 Jahren richtet. Für nur 19,90 € flattert die farbenfrohe Box jeden Monat versandkostenfrei ins Haus und lädt zum gemeinsamen Entdecken und Basteln ein. Was mir besonders gefällt an diesem Konzept, dass die Box nicht nur einfache und verständliche Bastelanleitungen enthält, sondern dass alle benötigten Materialien enthalten sind. Ob Papier, Klammern, Wackelaugen, alles ist dabei und zur Begrüßung gibt es sogar eine hochwertige Kinderschere und ungiftigen Bastelkleber, der speziell für Kinder entwickelt wurde.

Werfen wir einen Blick in die Box. Das Ganze ist hübsch und liebevoll mit rotem Seidenpapier eingeschlagen, was für kleine Kinderhände scheinbar sehr verlockend ist, denn kaum war der Deckel geöffnet, wanderten auch schon die Finger in Richtung Filibox. Wir haben erst einmal alles aus der Box geholt, um uns einen besseren Überblick über den Inhalt verschaffen zu können. Zum Vorschein kamen drei große froschgrüne Bündel. In jedem Bündel verbirgt sich ein eigenes Bastelprojekt und somit hatten wir insgesamt drei verschiedene Dinge zum Basteln.

Die Kinder wurden mit dem Öffnen des ersten Projekts beauftragt. Energisch stürzten sie sich auf das Seidenpapier (das knistert so schön) und legten das darin gefundene Material auf den Tisch.

Gemeinsam wollten wir zuerst die Blume in Angriff nehmen. In der Anleitung verbirgt sich ein MamaPapaBarometer, das anzeigt, wie viel Hilfe beim Basteln benötigt wird. Eine clevere Idee, denn so hat man als Eltern einen gewissen Anhaltspunkt darüber, wie schwierig das aktuelle Projekt für die Kleinen ist.

Obwohl Paul erst 3 Jahre alt ist und somit zu den jüngsten Filibox-Kindern gehört, war er im Umgang mit Schere, Moosgummi und Kleber sehr sicher und hatte jede Menge Spaß. Natürlich mussten wir ihm bei den Aufgaben helfen und vorgeben, was zu tun ist, denn auch wenn Paul ein paar Worte lesen kann, so ist er dennoch weit vom richtigen Lesen einer Anleitung entfernt.

Katharina ist 20 Monate und man sollte meinen, dass die Filibox noch nichts für sie ist, aber wir haben versucht sie ins Bastelgeschehen mit einzubinden. Sie bekam kleinere Aufgaben zugeteilt, wie zum Beispiel das Zusammenkleben der Blüten. Man hat ihr richtig angemerkt, wie stolz sie war. Ich bin nach wie vor der Meinung, wir sollten unseren Kindern doch ein wenig mehr zutrauen. So durfte Katharina auch unter Aufsicht mit einer Kinderschere erste Schnittversuche wagen. Mit dem Ausschneiden von Formen hat das nichts zu tun, aber sie hat es geschafft einige Schnitte ins Papier zu machen. An diesem Tag ist sie selbst über sich hinausgewachsen und hat uns mal wieder überrascht. Sie ist kein Baby mehr, sondern unser großes Mädchen.

Auch wenn das Basteln mit Kleinkindern etwas zeitintensiver ist und man als Elternteil jede Menge Geduld benötigt, hatten wir großen Spaß. Auch das Ergebnis kann sich trotz kleiner Schönheitsfehler sehen lassen.

Eigentlich wollten wir uns das zweite Bastelprojekt für später aufheben, aber die Kinder waren gerade in Bastellaune und wollten unbedingt noch etwas aus der Filibox zaubern. Diesmal hatten wir es mit Farbtöpfen und Glitzer zu tun, denn ein bunter Schmetterling wartete auf uns. Abgesehen von einem Locher, war auch hier wieder alles was benötigt wird in der Filibox enthalten.

Bei dem Schmetterling konnte Paul sehr selbständig arbeiten. Er faltete das Blatt einmal in der Mitte und malte mit den verschiedenen Farben den Körper und die Flügel des Schmetterlings, allerdings nur einseitig. Keine Sorge, das musste so sein. :)

Im nächsten Schritt seht ihr auch den Grund dafür, warum der Schmetterling nur einseitig gemalt werden sollte. Das Papier wurde erneut gefaltet und durch diese Drucktechnik enstand ein wunderschöner und vor allem kompletter Schmetterling.

Der Kopf des Schmetterlings wurde auf einen Holzstab gesteckt und mit gelber Farbe bemalt. Hierbei hatte Paul besonders viel Freude.

Das Gesicht des Schmetterlings habe ich gemacht. Das Aufkleben der Wackelaugen und das Malen des Mundes wäre für ihn zu schwierig gewesen, denn es war eine eher filigrane Arbeit.

Anschließend kam etwas für die Mädchen. Die Flügel des Schmetterlings wurden mit Kleber bestrichen und mit Glitzer beschüttet. Paul war recht großzügig mit dem Kleber und daher dauerte es recht lange bis alles getrocknet war und wir mit dem Auschneiden beginnen konnten.

Zum Überbrücken der langen Wartezeit haben wir uns etwas überlegt und einen weiteren Schmetterling gezaubert. Die Filibox ist mit seinen Materialien nämlich sehr spendabel, weswegen man selbst bei Verschnitt nicht in Bastelnot gerät. Auf dem nächsten Bild könnt ihr unsere Schmetterlinge bestaunen. Der rechte wurde nach der Originalanleitung gebastelt und der linke ist unser Improvisations-Schmetterling.

Das letzte Bastelprojekt nahmen wir uns nur wenige Tage später vor. Dabei handelte es sich um eine kleine Klammer-Raupe.

Leider war das Basteln der Raupe nur von kurzer Dauer und innerhalb von 5 Minuten bereits erledigt. Süß ist die kleine Raupe trotzdem geworden. Wir müssen nur noch einen passenden Stift besorgen, um das Gesicht aufzeichnen zu können. Die Holzperlen, aus denen der Körper der Raupe besteht, sind nämlich sehr glatt, sodass normale Filzstifte verwischen.

Fazit:

Die Filibox ist eine gute Investition und hat bei uns für rege Begeisterung gesorgt. Im ersten Moment erscheint der Preis pro Box (19,90 €) etwas hoch, aber man muss bedenken, dass man jeden Monat die Box frei Haus geliefert bekommt und alles was man zum Basteln benötigt bereits darin enthalten ist.

Die Bastelideen waren altersgerecht und bieten den Kindern sogar nach dem Basteln noch jede Menge Spielspaß. Unsere Blume wird jeden Tag “gegossen”, die Schmetterlinge veranstalten regelmäßig Wettfliegen durch das Wohnzimmer und die kleine Raupe hält den nächsten Kinderarzttermin fest.

Momentan überlegen wir, ob wir Katharina und Paul nich ein Abo schenken sollen, denn die beiden hatten nicht nur Spaß beim Basteln, sondern haben auch viel gelernt. Es gibt doch nichts Schöneres als mit seinen Kindern gemeinsam kreativ zu werden.

Spartipp:

Die Box kann einzeln, oder im Abo bestellt werden. Finanziell lohnt sich das Abo besonders, denn je länger man die Box aboniert, desto günstiger wird sie. Im 3-Monatsabo kostet sie 16,90 € und im 12-Monatsabo sogar nur noch 14,50 €. Bis zu 25 % Ersparnis sind also möglich! Übrigens eignet sich ein solches Abo auch perfekt als Geschenkidee für Kind, Enkel, oder Patenkind.

Alle Infos zur Filibox findet ihr unter: www.filibox.de

{lang: 'de'}

 Das bin ich - Franzi, 24 Jahre jung und die Mama von Katharina und Paul. Außerdem bin ich Tragemama, Stillmama, Organisationstalent, Familienbett-Befürworterin und schreibe seit Januar 2010 in diesem Blog über unseren alltäglichen Wahnsinn mit zwei kleinen Schlafräubern.


Schlagwörter: , , ,

Geschrieben am 17.06.2012 um 16:33 von Franzi - ausprobiert,Neu,Paul

  • http://tanjastestwelt.de/ Tanja Bumb

    Eure Basteleien sind wirklich toll geworden! Die Anregungen finde ich sehr schön in der Box. Man kommt ja meistens nicht selbst auf solche Ideen. Ich finde den Preis allerdings etwas hoch, da die Sachen ja immer nur für 1 Teil pro Bastelidee reichen. Das ist bei zwei Kindern dann nicht so schön. Wie man ja sehen kann, habt ihr das gut überbrückt :) Daran könnte man vielleicht noch arbeiten.

  • Sabine

    Gute Idee aber ich muss Tanja recht geben. Ich finde den Preis auch viel zu hoch und für 2 Kinder ist die Box definitiv nichts, weil nur für 1 Bastelfigur etwas in der Box ist. Für 20 € bekomme ich bestimmt alles was in dieser Box ist im Big Pack, deswegen fällt sie für uns flach. Ich geh lieber selbst einkaufen und google nach tollen Bastelideen ;)

  • Paula

    Echt klasse Artikel :-)

    Du solltest dir mal die http://www.bastelbox-vergleich.de/filibox anschauen. Da werden alle solche Aboboxen miteinander verglichen… Sollte man sich auch jeden Fall vor einer Bestellung anschauen


Aktion Alltag Auslosung Baby Bloggeraktion Buch Emeibaby Familienleben Geschenkidee Gewinnspiel Gutscheine Holzspielzeug individuell Katharina Kinder Kinderbuch Kindergarten Kindergeburtstag Kindermode Kinderschuhe Kinderwagen Kinderzimmer Marlene Nähen Nähwerke Paul personalisiert Post Probenähen Produkttest Schuhe Schwangerschaft Shopvorstellung Sparen Spartipp spartoo Spielzeug Sport Stillen Testbericht Tragetuch Urlaub Weihnachten Wichteln Wochenende