Endlich 3 Jahre alt

Die letzten zwei Geburtstage haben Marlene nicht sonderlich interessiert. Das Geschenkpapier wurde aufgerissen, die Geschenke entgegen genommen, sich gefreut, aber so richtig den Zusammenhang verstanden hatte sie noch nicht. In diesem Jahr ist das völlig anders. Seit Wochen freute sich Marlene auf ihren Geburtstag. Wahrscheinlich hängt das auch ein kleines bisschen mit dem Kindergarten zusammen. Seit sie in den Kindergarten geht, erlebt sie regelmäßig Kindergeburtstage. Im Kindergarten geben sich die Erzieherinnen richtig viel Mühe und veranstalten eine kleine “Mini-Party” mit den Kindern. Das hat bei Marlene Eindruck hinterlassen, denn nach jedem Kindergeburtstag war sie total aufgeregt und die kleine Schnatter blieb nicht stehen. Sie erzählte von Kuchen, dem besonderen Geburtstagsstuhl für das Geburtstagskind, der Musik und vielem mehr.

Zum ersten Mal hatte sie auch ganz konkrete Geburtstagswünsche. Ein pinker Roller sollte es sein und eine Torte. Wie bescheiden. :) Aber aus Erfahrung weiß ich, dass es mit der Bescheidenheit auch schnell vorbei sein kann. Katharina und Paul wünschen sich momentan nämlich alles was sie irgendwo sehen zu Weihnachten.

Am Freitag Abend, als die Kinder schliefen, wollte ich den Geschenketisch vorbereiten. Paul durfte aufbleiben, denn er wollte mithelfen. Bis die anderen schliefen, dauerte es eine Weile. Nicht ungewöhnlich. Friedrich wurde wieder munter, als ich aufstehen wollte und im Laufe des abends ein paar weitere Male. Auch das ist nichts Neues. Gegen 20:30 Uhr kam Katharina aus dem Zimmer geschlichen und nachdem ich schon 2 h mit Einschlabegleiten und -stillen beschäftigt war und es Wochenende war, haben wir beschlossen, dass Katharina auch munter bleiben darf. Um den Abend abzurunden haben wir spontan Pizza bestellt und Disneys Tarzan in den DVD Player geworfen. Währendessen bereitete ich den Geschenketisch weiter vor, pustete ein paar Lutballons auf und hoffte, dass Friedrich nicht munter wird, so lange die Pizza warm war. Gegen 22:30 Uhr waren wir mit allem fertig und beschlossen, dass es auch für die Großen höchste Zeit für das Bett ist, denn sie waren bereits seit 5:30 Uhr (normale Aufstehzeit bei uns, leider) wach. Mittagsschlaf wird hier auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehalten. Insgeheim hofften wir, dass die Kinder vielleicht am nächsten Morgen bis 7:00 Uhr oder vielleicht bis 8:00 Uhr schlafen würden.
Geburtstagstisch
Pustekuchen! Wie sollte es auch anders sein… pünktlich kurz vor 6 Uhr wurden wir lautstark von den Kindern geweckt. Die Großen waren mindestens genauso aufgeregt wie Marlene. Marlene hatte die ganze Zeit ein großes Grinsen im Gesicht und freute sich, dass sie endlich Geburtstag hatte. Überraschenderweise habe ich es tatsächlich geschafft ein Foto zu machen, bevor die Päckchen geplündert wurden.

Geburtstagskind
Nach dem schnellen Foto gab es den Startschuss und Marlene konnte ihre Geschenke öffnen. Die Großen haben ihr die Geschenke gereicht und ihr geholfen, wenn ich es an der ein oder anderen Stelle mit Klebeband etwas übertrieben hatte. :D


Als Marlene den Arztkoffer (gibt es hier*) ausgepackt hatte, gab es einen kurzen Freudenschrei. Sie erzählte oft, dass sie im Kindergarten mit einem anderen Mädchen Doktor spielt und die Puppen gesund macht. Da musste es einfach ein Arztkoffer sein und so viel kann ich schon verraten, seit gestern wird der Koffer dauerbespielt. :)


Dazu haben wir ihr diese Puppe * geschenkt. Ich habe lange überlegt, welche es werden soll und habe mich letztendlich für das Modell Laura von Simba entschieden. Sie ist nicht so riesig (38 cm), hat einen Weichkörper, kann lachen und “erzählen”.  Marlene hat ihre Puppe sofort ins Herz geschlossen.


Den Kleiderschrank, den ihr im Hintergrund seht, habe ich vor einer Weile auf Instagram auf der Flohmarktseite von Baby, Kind und Meer für 14 Euro (plus Versand) ersteigert. Ein absolutes Schnäppchen. Den Schrank habe ich mit ein paar selbstgenähten  Puppensachen gefüllt. Leider ist es erst einmal nur eine kleine Ausstattung geworden. Da Friedrich so schlecht schläft, kam ich kaum zum Nähen abends. Für den Anfang reicht es aber.

Ich weiß nicht warum, aber komischerweise habe ich kein Foto vom Roller gemacht, jedenfalls kein richtiges. Auf dem folgenden Foto kann man ihn im Hintergrund, rechts neben der Schokoladenschnute, erkennen. Gekauft haben wir diesen Roller *.Er ist ganz okay. Eigentlich wollte ich einen von Puky kaufen, aber dieser war im Angebot und pink (wie es Marlene sich gewünscht hatte) und weil er nur für die Wohnung gedacht ist, reicht er völlig aus, denke ich.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für die lieben Glückwünsche über Facebook und Instagram bedanken. Morgen darf Marlene im Kindergarten noch einmal feiern. Das wird ein Erlebnis für sie werden.

In diesem Artikel befinden sich Amazon Affiliate Links, die wir mit * gekennzeichnet haben. Wenn ihr über diesen Link bei Amazon.de einkauft, bekommen wir einen kleinen prozentualen Anteil auf unser Partnernet-Konto gutgeschrieben. 

{lang: 'de'}

Kommentar “Endlich 3 Jahre alt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>