Ein kleines Gartenabenteuer

Nachdem wir gestern 123 Lose gebastelt und die Ziehung durchgeführt hatten, verweilten diese in ihren Schüsseln bis heute früh. Die Arbeit soll sich gelohnt haben, daher durften die Kinder damit basteln und klebten fröhlich die Papierschnipsel aufeinander. Zum Glück sind die Kindermöbel keine Designermöbel, denn am Ende klebte überall der Bastelkleber und sogar die Tischbeine waren mit buntem Papier verziert. Die Beseitigung von dem Chaos dauerte eine gewisse Zeit. Am Ende zählt aber, dass die Kinder Spaß hatten und selbst ausprobieren konnten. Die bunten Bommeln gehören übrigens aktuell zu ihrem Lieblings-Bastelmaterial.

Am Nachmittag begaben wir uns in Richtung Garten. Katharina machte es sich in der Emei gemütlich und Paul lief hüpfend neben uns her. Er konnte es kaum erwarten endlich im Garten anzukommen. Wir konnten nur hoffen, dass das Wetter auch mitspielte, denn es wurde Regen angesagt. Ein leichter Wind wehte und graue Wolken machten sich über uns breit. Für uns dennoch kein Grund, den Gartenbesuch abzusagen.

Kaum waren wir da, holten wir das Sandspielzeug und die Schaukel aus dem Schuppen. Der Papa hängte die Schaukel auf und befreite die unteren Seite des Schaukel-Gerüstes von Löwenzahn. Ein wenig Gartenpflege kann schließlich nicht schaden. Schon erstaunlich wie schnell Löwenzahn nachwachsen kann.

Während das eine Kind schaukelte und das andere Sandkuchen backte nahm ich mir die Zeit, ein paar Himbeeren zu pflücken. Leider war meine Ausbeute nicht sonderlich groß, denn zwischendurch landete immer wieder eine im Mund. Einfach zu lecker diese roten Früchte. ;)

Katharina kam auch schnell auf den Geschmack, aber leider war sie in der Schaukel “gefangen”. Der große Bruder war natürlich sofort zur Stelle und fütterte seine kleine Schwester herzallerliebst mit Himbeeren. Mir geht richtig das Herz auf, wenn ich die beiden so miteinander sehe.

Anschließend tobte Paul sich aus und hüpfte von einem kleinen Baustamm direkt auf sein Trampolin. Immer und immer wieder kletterte er hoch und wagte den Sprung. Er lachte und kicherte dabei die ganze Zeit und konnte gar nicht genug von diesem kleinen Nervenkitzel bekommen.

Doch irgendwann ist Feierabend. Der Himmel verfinsterte sich immer mehr, daher packten wir alles zusammen und begaben uns auf den Heimweg. Zu Hause warteten Kakao und Kekse. Ein toller Tag im Garten, wenn auch etwas zu kurz. Doofes Wetter!

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>