Ein Enkelkindalbum für die Oma zum Geburtstag

Eine der Omas von Paul und Katharina hatte im Mai Geburtstag und durfte sich über einen großen Schuh-Gutschein (selbstgebastelt) freuen, der bereits fleißig in Sommersandalen eingetauscht wurde. Sie hat sich gefreut, denn schließlich sind Schuhe für Frauen heilig.

Die andere Oma hat auch bald Geburtstag, aber ein Schuh-Gutschein wäre für sie nichts. Ich weiß nicht warum, aber sie ist nicht so der Schuh-Typ. Es ist nicht so, dass sie keine Schuhe hat, aber man müsste sie zum Shoppen fast schon zwingen und das ist ja nicht der Sinn von einem Geburtstagsgeschenk.

Nach langem Hin und Her haben wir uns etwas überlegt, dass mit Sicherheit ihren Geschmack treffen wird. Ein Fotoalbum soll es sein, aber nicht irgendeins, sondern ein spezielles für Großeltern. Normale Fotoalben sind zwar auch schön, aber mir fehlt dabei das besondere Etwas. Hier haben wir ein tolles Enkelkindalbum gefunden. Für knapp 20 Euro haben wir eins in einem schlichten Beige-Ton gewählt. Der Vorteil ist, dass dieses Album sich auch für mehrere Enkelkinder eignet und auch auf dem Cover von der Mehrzahl die Rede ist. Selbst wenn das Bekleben und Gestalten etwas länger dauern wird, denke ich, dass dies genau das Richtige Geschenk ist für die Omi. Persönlicher geht es doch gar nicht mehr und Spaß macht es außerdem. ;)

Innen auf dem weißen Einband werden wir Hand- und Fußabdrücke der Kinder verewigen. Die Farbe (handelsübliche Wasserfarben) dafür habe ich gestern schon besorgt, jetzt müssen nur noch die Kinder mitmachen. Ich bin aber zuversichtlich, denn sobald sie mit Farbe matschen dürfen, sind sie mit großer Begeisterung dabei. Und weil wir vor einigen Monaten eine ähnliche Farbaktion gestartet haben, habe ich sogar ein Foto von Katharinas bunten Füßen für euch.

Ich glaube, uns steht ein kreatives Wochenende bevor.

{lang: 'de'}

 Das bin ich - Franzi, 26 Jahre jung und die Mama von Katharina, Paul und Marlene. Außerdem bin ich Tragemama, Stillmama, Organisationstalent, Familienbett-Befürworterin und schreibe seit Januar 2010 in diesem Blog über unseren alltäglichen Wahnsinn mit drei kleinen Schlafräubern.